Mo, 13.06.2022

Schön das du den Weg auf meine Homepage gefunden hast 🙂

Was möchtest du erreichen? Wie ist dein jetziges Sehen?
Was hast du schon alles probiert, um dein Sehen zu verbessern?

Welche Informationen fehlen dir vielleicht hier auf meiner Homepage?
Hinterlasse gerne einen Kommentar.

Sa, 26.03.2022

Wahnsinn, wie die Zeit vergeht. Die Tage sind mehr und mehr mit Sonnenschein gefüllt und es ist einfach nur schön, entspannt und vor allem klar in der Ferne alles zu erkennen 🙂 natürlich OHNE BRILLE 🙂 noch vor ein paar Jahren hatte ich ab ca. 1-1.5 m alles nur durch eine milchige und unscharfe Wand gesehen. Es ist befreiend, wieder klarer und klarer zu sehen. Die fliegenden Mücken sind noch da, aber nicht mehr so gravierend, wie am Anfang, letztlich sind sie hartnäckiger wie gedacht, aber der Weg zeigt sich, dass eine Besserung möglich ist. Nur das ist wirklich wichtig.

Wie geht es dir mit deinem Sehen?
Hinterlasse gerne einen Kommentar 🙂

So, 16.01.2022 – Es wird besser 🙂

„Mouches Volantes“ die fliegenden Mücken werden langsam besser und besser. Die Eigentherapie scheint etwas zu bringen und darüber bin ich echt froh. Es ist noch nicht ganz überwunden, aber besser. Demnächst werde ich hier wieder etwas mehr am Werk sein und ich hoffe, es gefällt dir 🙂

Liebe Grüße und gib nicht auf 🙂

Sa, 25.12.2021 „mouche volantes“ – fliegende Mücken im Augen

Seit ein paar Tagen habe ich plötzlich im rechten Augen fliegende Mücken festgestellt. Nach der ersten Panik sind das wohl sogenannte „Mouches Volantes“. Das sind fliegende Gewebeteilchen/Verklumpungen im Glaskörper, die harmlos sein sollen. Harmlos, wie lächerlich, es ist belastend und absolut nervend. Ich bleibe in der Ruhe, recherchiere, TCM (Traditionelle chinesische Medizin) Leber & Nieren – Lebensenergie fehlt. Weiter gehts, könnte durch zu viel Negativität, Druck, Stress im Leben ausgelöst worden sein. Denk – passt! Was wollen mir diese Teilchen da sagen? Voll ins Schwarze! Vor meinem Auge, vor dem Sinnesorgan, mit dem ich mich jahrelang beschäftigte, mitten rein ins Blickfeld. Freie Sicht ist gestört, eine kleine Flocke, die sich beim Blickwechsel nervend von links nach rechts bewegt. Ärgerlich, was will sie mir sagen. Ruhe, mach ruhig Thomas? Vergesse mal die Augen, hier ist zu viel Druck? Zuviel Druck oder nicht gelebtes Leben dank der wundervollen C – Maßnahmen (ha ha) – aber der Körper, die Seele ist nicht dumm – da steckt mit Sicherheit was drin. Was ist eigentlich mit dem restl. Körper? Mit der Ernährung, mit der Bewegung? Wieder ins Schwarze, völlig vernachlässigt. Schlechte, kolorienhaltige Nahrung, kaum Bewegung, kaum natürliches Licht, kaum wirklich frische Luft, bis auf das geöffnete Balkonfenster. Täglich Beschäftigung mit Schreckensszenarien, mit Corona Maßnahmen, mit einer nicht mehr sehbaren Zukunft im beruflichen Bereich – Stress hoch 3. Overkill. Ruhe.
Was kann ich tun? Klar, zur allgemeinen Beruhigung erstmal noch zum Augenarzt. Sicher ist sicher, wobei ich jetzt schon weiß, was er sagt. „Mouche volantes“ völlig harmlos. Entweder verschwindet es oder sie müssen damit leben, harmlos. Harmlos hatten wir schon oben. Damit kann ich doch jetzt nicht ernsthaft leben. Gut, Kurzsichtigkeit soll auch nicht heilbar sein und ich bin fast da, kurz vor Höhepunkt noch einmal so ein Dämpfer. Es ist wie es ist. Der Körper ist und bleibt ein biologisches Wunderwerk der Anpassung. Die Augen sind ein Ausdruck meines Geistes, meiner Seele, meines Körpers. Änderung ist möglich. Erste intuitive Sofortmaßnahme Durchblutung erhöhen. CDL – Tropfen täglich. Brenneselltee täglich drinken. Auf Kaffeekonsum verzichten. Kaffee schwächt die Nieren, belastet die Leber. Jedenfalls nach meinem Gefühl, wenn ich täglich wie bisher 2-3 Liter trinke und kaum etwas anderes. Seit 2 Tagen habe ich kein Kaffee mehr getrunken. Auch auf Milch werde ich verzichten. Des Weiteren täglich 2 * a´10 Minuten Rotlicht auf die Augen und 1-2 längere Phasen des sogn. Palmierens nach Bates. Bringt zwar nicht für die Kurzsichtigkeit, aber dunkelt die Augen ab und entspannt allgemein sehr gut. Die fliegenden Dinger so gut es geht akzeptieren und ignorieren, ihr seid da „Hallo“ okay, ich recherchiere und gut ist … auf Wiedersehen. Bessere Ernährung.

Mal schauen, wie die nächsten Tage so werden.

Mo, 13.12.2021 Nicht mehr lang, dann ist das Jahr vorbei

Wie schnell vergeht doch so ein Jahr oder? Und gerade jetzt, in Zeiten der sogn. C Krise ist alles in der Veränderung. Wie auch immer die Wandlung aussehen mag, eines steht fest, die Menschen, die offen sind für Veränderung und Wachstum, bringen die besten Voraussetzungen mit, um ein erfülltes Leben führen zu können.

Bist Du genervt von deinem Sehen? Von deinem schlechten Sehen und machst vielleicht Tag und Nacht irgendwelche nichtsbringenden Augenübungen? Du glaubst nicht mehr an Besserung und hast dieses blöde, milchige Sehen einfach nur satt? Gib nicht auf, eine Verbesserung ist möglich. Vieles hängt mit deinen Sehgewohnheiten zusammen und es ist wichtig, diese zu verbessern. Im nächsten Jahr werde ich höchstwahrscheinlich eine persönliche Beratung dazu anbieten. Sofern der Bedarf da ist. Ich weiß noch, wie allein ich mich fühlte, als ich mich auf den Weg der Besserung meiner Augen machte, es ist ein langer Weg und so gerne hätte ich da eine Art Begleiter gehabt. Nun gut, es sollte wohl nicht so sein.

In diesem Sinne ein frohes und besinnliches Weihnachtsfest. Hinterlasse mir gerne einen Kommentar.

Sa, 27.11.2021Dankbarkeit

Es ist Winter. Die Tage sind grauer und die Lichtverhältnisse äußerst schlecht. Als ich heute Morgen aufwachte und auf den Parkplatz schaute, der hinter meinem Fenster zu sehen ist, sah ich auf die Autos, auf die Nummernschilder. Die Autos sind ungefähr 10-12 m entfernt und trotz schlechter Lichtverhältnisse kann ich die Zeichen und Buchstaben lesen. Heute bin ich dankbar für meine Fortschritte, heute bin ich dankbar für das, was ich erkenne und wahrnehme. Es ärgert mich trotzdem immer noch etwas, das meine Restkurzsichtigkeit von -0,5 bis -0,75 Dioptrien immer noch da ist, aber heute bin ich dankbar für alle Fortschritte und dafür, dass mein Körper, meine Augen den Weg in Richtung Heilung gehen. Ich bin mir sicher, dass ich im Sommer nächsten Jahres meine Kurzsichtigkeit komplett losgeworden bin. Ich weiß nicht, woher diese Sicherheit kommt, es ist ein Gefühl, eine innere Gewissheit. Nun ja, vielleicht liegt es auch an der Palmblattlesung, die ich vor ein paar Wochen hatte 🙂 aber das ist ein anderes Thema 🙂

Ich bin mir sehr sicher, dass die Kurzsichtigkeit bald absolute Vergangenheit sein wird. Ich möchte heute jeden dazu ermuntern, einfach mal dankbar zu sein für das, was er vielleicht durch das Ändern der Sehgewohnheiten vollbracht hat. Einfach einmal annehmen was ist. Dankbar sein für die eigenen Fortschritte. Der Körper, die Augen sind Wunderwerke der Natur und es ist förmlich ein Wunder, welche Kraft in ihnen ist, wenn sie so behandelt und so benutzt werden, wie es von der Natur vorgeschrieben ist. Oder? Was sagst Du dazu? Wie sind deine Erfahrungen in Bezug auf deine Augen. Was hast du bisher getan, um wieder klar oder besser sehen zu können? Wo sind deine Hürden/Probleme?

Schreibe gerne einen Kommentar 🙂